Sieben Tipps für kräftige Haare

Sieben Tipps für kräftige Haare

Kräftige Haare haben neben dem ästhetischen Aspekt auch praktische Funktionen. So schützen sie die Haut vor Schmutz und Sonneneinstrahlung. Glänzendes, üppiges Haar steht von jeher für Schönheit und Gesundheit.

Aufbau und Wachstum von Haaren

Haare bestehen aus einem Schaft und einer Wurzel. Ersterer ist der sichtbare Teil des Haars, der aus der Kopfhaut hervorragt. Die Haarwurzel ist eingebettet in das Unterhautgewebe. Sie ist von Bindegewebe und Haut umhüllt, dem Haarfollikel. Das untere, verdickte Ende der Wurzel wird Haarzwiebel genannt. Sie reicht bis in die Haarpapille. Dies ist ein Knötchen mit Blutgefässen und Nervenenden.

Die Haarpapille versorgt das Haar mit den benötigten Nährstoffen. Am Übergang zwischen Haarzwiebel und Papille entstehen fortwährend neue Haarzellen aus Keratin, die das Haarwachstum bewirken. Sie verhornen und schieben sich aus der Kopfhaut heraus. 

Das Wachstum erfolgt in drei Phasen:

  • Wachstumsphase
  • Übergangsphase
  • Ruhephase

Ursachen für dünnes Haar

In der Ruhephase fällt das Haar aus. In der Regel ist dies bei 70 bis 100 Haaren am Tag der Fall. Bei Schäden während der Wachstumsphase oder hoher Anzahl an Haaren in der Ruhephase kann es zu verstärktem Haarausfall kommen. Dies wird als Effluvium bezeichnet.

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben: 

  • Mangelversorgung mit Mikronährstoffen
  • veränderter Hormonhaushalt
  • Pflegefehler
  • Erkrankungen

Was kann man für kräftige Haare tun?

Für kräftige Haare ist die richtige Pflege essenziell, um das volle Potenzial der individuellen Wachstumsphase auszuschöpfen. Der Ernährung kommt dabei eine ebenso wichtige Rolle zu, wie geeigneter Pflege und Vermeidung von Spliss. Bewährte Hausmittel stehen seit Generationen im Ruf, für kräftig aussehendes Haar zu sorgen. 

Haarwurzeln stärken 

Föhnen kann Haare und Wurzeln angreifen. Lassen Sie Ihr Haar an der Luft trocknen oder verwenden Sie die kühlste Stufe des Föhns. Indem Sie auf enge Zöpfe verzichten, reduzieren Sie die Zugkräfte auf die Haarwurzeln. Milde Pflegeprodukte gewährleisten, dass die Wurzeln Inhaltsstoffe optimal aufnehmen. Eine gelegentliche Massage der Kopfhaut fördert ihre Durchblutung.

Wachstumsphase verlängern 

Die Dauer der Wachstumsphase ist von Veranlagung und Hormonen abhängig. Ein internationales Wissenschaftlerteam fand kürzlich bei Laborexperimenten heraus, dass Haarfollikel einen Rezeptor für Duftstoffe besitzen. Der OR2AT4-Rezeptor beeinflusst neben der Wundheilung das Haarwachstum. So reduziert der Duft von Sandelholz das Absterben von Zellen, die Keratin produzieren. Zudem stimuliert er das Haarwachstum mithilfe des Wachstumshormons IGF-1.

Was ist die richtige Pflegeroutine für kräftige Haare? 

Für kräftiges Haar sollten Sie auf häufiges Haarewaschen verzichten. Eine Reinigung alle zwei Tage mit lauwarmem Wasser und einem sanften Shampoo vermeidet die vermehrte Talgproduktion mit schnell nachfettendem Haaransatz. Eine gelegentliche Maske oder Haarkur versorgt das Haar intensiv mit Feuchtigkeit. Haarbruch lässt sich vermeiden, indem Sie Ihr Haar nur trocken kämmen oder bürsten.

Haarbruch vermeiden für kräftige Haare 

Haarbruch entsteht häufig durch fehlerhafte Haarpflege. Auch externe Faktoren wie trockene Luft und starke Sonneneinstrahlung greifen das Haar an. Mechanische Einwirkungen wie Glätten, Färben oder Dauerwellen sind schädlich für die Haarstruktur. Spliss können Sie mit regelmässigen Coiffeur-Besuchen vorbeugen. Spezielle Behandlungen mit der haareigenen Substanz Keratin versiegeln die Haaroberfläche und verleihen dem Haar mehr Widerstandsfähigkeit.

Welche Rolle spielt Ernährung für kräftige Haare?

Ernahrung-kraftige-Haare

Eine ausgewogene Ernährung trägt zu gesund wirkendem, kräftigem Haar bei.

  • Eisen kann den Wachstumsprozess unterstützen. Durch die verbesserte Sauerstoffversorgung werden Mikronährstoffe besser zur Kopfhaut transportiert.
  • Zink und Selen sind essenziell zur Bildung von Kollagen und Keratin, den wichtigsten Bestandteilen von Kopfhaut und Haaren.
  • Vitamin B7 kann helfen, Haarbruch und -verlust zu vermeiden.
  • Vitamin A kann dem Haar glänzende Seidigkeit verleihen.
  • Vitamin B2 und B3 können für eine gesunde Kopfhaut sorgen.
  • Vitamin C erleichtert die Eisenaufnahme, die wichtig für die Durchblutung ist.
  • Vitamin B13 kann das Längenwachstum des Haars unterstützen.

Welche Hausmittel sind gut für kräftige Haare?

Zur Pflege von glanzlosem und trockenem Haar können sich Pflanzenöle hervorragend eignen. Massieren Sie Oliven-, Argan-, Sesam- oder Weizenkeimöl in die Kopfhaut ein. Lassen Sie das Öl mindestens eine halbe Stunde, bei Belieben über Nacht einwirken. Waschen Sie es anschliessend mit einem milden Shampoo aus.

Gründlich reinigen und entschlacken können Sie blondes Haar mit Zitronensaft. Verdünnen Sie dazu den Saft einer halben Zitrone mit lauwarmem Wasser. Spülen Sie das Haar mit der Zubereitung, um ihm Glanz und helle Reflexe zu verleihen.

Für dunkles Haar kann sich ein Aufguss aus Schwarztee oder Lavendelblüten eignen. Eine intensive Kur bieten Sie Ihrem Haar mit einem aufgeschlagenen Ei oder einer Avocado mit zwei Esslöffeln Naturjoghurt. Nach einer halben Stunde fühlt sich das Haar wunderbar weich an und freut sich über einen Feuchtigkeits-Kick.

Welche Nahrungsergänzungsmittel können kräftiges Haar unterstützen?

 Nahrungserganzkonnen

Neben einer ausgewogenen Ernährung können Nahrungsergänzungsmittel für schön wirkendes Haar sorgen. Merz Spezial Haar Kapseln können das Haar stärken und diesem mehr Elastizität verleihen. Die Verbesserung der Haarstruktur basiert auf dem innovativen MTS-Prinzip, das die Nährstoffaufnahme fördert. So können Sie Haarausfall und brüchigem Haar entgegenwirken.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.